Die GAL – seit 1980 im Gemeinderat

Das war schon ein ziemliches Ereignis in Weinheim, als die Grünen/Alternative Liste sich 1980 gegründet hatte und im gleichen Jahr noch erfolgreich an der Gemeinderatswahl teilnahm. Norbert Schäfer war unser erster Stadtrat, zunächst von 1980 bis 1984.

Die Wahl vom 28. Oktober 1984 brachte uns die erste Fraktion: Gleich vier StadträtInnen zogen in das kommunale Parlament. Elisabeth Kramer wurde Fraktionsvorsitzende, mit ihr bildeten Petra Bachmann, Rainer Lockhoff und Thomas Schwiderke ein sachkundiges und streitbares Team. Norbert Schäfer hatte sich 1984 nicht als Stadtrat beworben, sondern nur für den Kreistag. Dort zog er auch ein und blieb bis 1999.

Der Grüne Fraktionsvorsitz im Stadtrat, so war es ursprünglich gedacht, sollte jährlich wechseln, schließlich galt noch das Rotationsprinzip – zumindest als Theorie. Allerdings ist Elisabeth Kramer immer noch „Vorsitzende“, wobei ihre Amtsauffassung nicht sonderlich von Hierarchie geprägt ist. Sie betont ihre kooperative Arbeitsweise, anders könne man mit eigenständigen Persönlichkeiten gar nicht verfahren.

Zur Wahl am 22. Oktober 1989 trat die GAL als Liste 1 an – damals wurde die Reihenfolge noch ausgelost. Danach war per Landesgesetz Schluss damit, seither gilt die Reihenfolge der Fraktionsstärken im Gemeinderat.

Nicht mehr beworben hat sich Rainer Lockhoff, dafür aber wieder Norbert Schäfer. Der zog nun auch ein, er blieb bis 1999.
Ebenfalls 1989 in die Fraktion kamen wieder Thomas Schwiderke und neu Dorothea Meuren. Als diese 1991 nach Magdeburg zog („Aufbau Ost“!), rückte Torsten Fetzner für sie nach.
Zur Wahl 1994 konnten wir wieder mit neuen BewerberInnen antreten, Thomas Schwiderke hat leider nicht mehr kandidiert: Gewählt wurden Elisabeth Kramer, Torsten Fetzner, Stefan Frank, Helene Eggert und Norbert Schäfer – wir waren zu fünft! Viel Arbeit konnte aufgeteilt werden, es war einfach prächtig.
Aber leider wurden wir bei der Wahl vom 24. Oktober 1999 völlig unverdient abgestraft: Rot-Grün war 1998 an die Regierung gekommen und schlingerte in den Anfängen heftig herum. Unser Fraktion schrumpfte auf drei: Elisabeth Kramer, Torsten Fetzner und Stefan Frank konnten gar nicht alles bewältigen, was zu tun gewesen wäre. Denn immer noch waren die Erwartungen der Bevölkerung hoch.

Immerhin kam dann am 13. Juni 2004 die Belohnung: Zu fünft zogen wir in den Gemeinderat ein – obwohl dieser gerade verkleinert worden war! Zusätzlich zur vorigen Fraktion waren dies Sylvia Jung und Uli Sckerl. Beides Juristen, sie als Jüngste überhaupt im Gemeinderat und er als Grünes Urgestein – schließlich war er früher mal in Hirschberg Gemeinderat und führt seit 1984 im Kreistag die Grüne Fraktion. Außerdem war er 1980 Mitbegründer des Grünen Kreisverbandes und ist nach Unterbrechung seit 1996 wieder Kreisvorsitzender.
Bei den letzten Kommunalwahlen im Juni 2009 hat es die GAL geschafft, trotz neuer Konkurrenten (Weinheim plus und die Linke) einen Sitz im Gemeinderat hinzu zu gewinnen. Im Dezember 2010 verabschiedete sich Stefan Frank aus beruflichen Gründen aus dem Gemeinderat, Cornelia Münch-Schröder rückt nach.

Das gute Ergebnis kann die GAL auch bei der Kommunalwahl 2014 behaupten. Christine Münch tritt nicht mehr an, bleibt der GAL aber weiterhin verbunden.
Norbert Schäfer wird uns immer unvergessen bleiben. Am 21.8.2002 ist er auf tragische Weise in Brasilien zu Tode gekommen.

 

Über 30 Jahre Grüne Alternative Liste (GAL) und Grüne Weinheim Eine Chronologie der GAL-Fraktion
1980 – 84 Norbert Schäfer ist erster Grüner Stadtrat in Weinheim
1984 – 89
  • Petra Bachmann Elisabeth Kramer Rainer Lockhoff Thomas Schwiderke
  • Plötzlich Fraktionsstärke, mit drei LehrerInnen
  • E. Kramer: Eine Frau als Fraktionsvorsitzende, das war neu!
OB-Wahl 1986 OB-Wahl: Kleefoot gegen Zehnthöfer, wir unterstützen Kleefoot
Wahl 1989 Elisabeth Kramer Doro Meuren Norbert Schäfer Thomas Schwiderke
1991 Doro Meuren geht nach Magdeburg zum Aufbau Ost. Torsten Fetzner rückt nach und wird Stadtrat.
OB-Wahl 1994 Kleefoot gegen Kramer: Guter Vorlauf für Kommunalwahl!
1994 – 99 Helene Eggert Torsten Fetzner Stefan Frank Elisabeth Kramer Norbert Schäfer ! Toll, wir sind jetzt zu fünft!
1998 Im Herbst Regierungswechse in Berlin: Rot-Grün macht zu Beginn überstürzte Politik nach 16 Jahren Reformstau
1999 – 04
  • Torsten Fetzner Stefan Frank Elisabeth Kramer
  • Nur noch zu dritt: Strafe für Rot-Grün in Berlin
  • Norbert hatte nicht mehr kandidiert
  • Helene ist nicht wiedergewählt. Sehr hart für uns, weniger für sie: Sie nutzt die Zeit für ihre Doktorarbeit
OB-Wahl 2002 OB-Wahl: Bernhard gegen Dallinger, wir unterstützen Bernhard
Wahl 2004 Stefan Frank Torsten Fetzner Sylvia Jung Elisabeth Kramer Uli Sckerl
Wir ziehen zu fünft in den Gemeinderat, obwohl der gerade verkleinert war!
Sept. 2005 Torsten Fetzner wird Erster Bürgermeister!
Auch Sylvia Jung geht zum Jahresende, sie zieht nach Freiburg.
Dez. 2005 Helene Eggert (die Doktorarbeit ist fast fertig!) und Alfred März rücken nach.
März 2006 Uli wird in den Stuttgarter Landtag gewählt
Juni 2009
  • Nach gewonnener Kommunalwahl sind wir zu sechst:
  • Stefan, Elisabeth, Helene und Uli.
  • Alexander Boguslawski und Christine Münch kommen neu dazu.
  • Drei Frauen, drei Männer – und ganz unterschiedliche Typen, wie immer.
Dez. 2010 Stefan Frank verabschiedet sich aus beruflichen Gründen aus dem Gemeinderat, Cornelia Münch-Schröder rückt nach.
Mai 2011 Großer Wahlerfolg der Grünen in Ba-Wü. Uli zum 2. Mal Landtagsabgeordneter
2012-13 Die Jahre stehen lokalpolitisch im Zeichen der Breitwiesen-Auseinandersetzung, des Kampfes um den Wachenberg und die Hildebrandsche Mühle. Weitere wichtige Themen sind die Windkraft in Weinheim sowie die Formulierung eines Klimaschutzkonzepts für Weinheim
Mai 2013 Helene gibt ihr GR-Mandat an Andreas Marg weiter
Mai 2014 Bei der Kommunalwahl kann die GAL ihre 6 Sitze halten. Neben den wiedergewählten Elisabeth, Uli und Alex werden Conni, Andreas und Albrecht Koenig erstmals in den Gemeinderat gewählt
Nov. 2014 Die GAL bekommt einen neuen Vorstand: Alex scheidet aus, gewählt werden Charlotte Winkler und Norbert Kramer als „Doppelspitze“
Nov. 2016 Charlotte Winkler und Norbert Kramer werden für die nächsten 2 Jahre als „Doppelspitze“ der GAL bestätigt und wieder gewählt.