Nur wer Natur kennt kann sie auch schützen

Nur wer Natur kennt kann sie auch schützen

„Nur wer Natur kennt kann sie auch schützen“

Umweltstaatssekretär Dr. André Baumann zu naturkundlichen Begehungen am 30. März in Dossenheim und Hemsbach

Der grüne Landtagsabgeordnete Uli Sckerl lädt am kommenden Samstag, 30. März zu naturkundlichen Begehungen in Dossenheim und Hemsbach ein. Er hat dazu Umweltstaatssekretär Dr. André Baumann eingeladen, einen exzellenten Kenner der heimischen Naturgegebenheiten. Baumann war lange Jahre Landesvorsitzender des NABU, bevor er 2016 in die Landesregierung berufen wurde. Der Vor-Ort- Termin umfasst gleich zwei Stationen. Um 14:30 Uhr ist Treffpunkt in Dossenheim am Parkplatz der Schauenburg (Ende des Oberen Burggarten und Schauenburgstraße). Von dort aus wird es eine Begehung des Augustenbühls und des Vogelschutzgebietes „Bergstraße Dossenheim- Schriesheim“ geben. Der BUND Dossenheim wird Maßnahmen vorstellen, die in den letzten Jahren zum Erhalt von Natur und Landschaft durchgeführt wurden. Es werden aber auch die Pläne kritisch beleuchtet, im Flächennutzungsplan neue Bebauungsmöglichkeiten zu schaffen.  Die Begehung wird vom Ortsverband Dossenheim des BUND und der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Dossenheim-Schriesheim durchgeführt. Die neu gegründete Bürgerinitiative Augustenbühl e.V. wird über ihre Tätigkeit berichten.

Ab ca. 16:00 Uhr ist der nächste Treff in Hemsbach mit Treffpunkt an der Hüttenfelder Straße (Abzweigung zum Wasserwerk). Dort stellt die BUND-Ortsgruppe Hemsbach-Laudenbach ihre Maßnahmen zur ökologischen Aufwertung der Weschnitzniederung vor. Diese bestehen u.a. in einer extensiven Grünlandbewirtschaftung mit Brachestreifen, einer artenschutzgerechten Bewirtschaftung der Gräben, der Anlage von Ackerrandstreifen und der Gehölzpflege.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu den beiden Begehungen eingeladen. Uli Sckerl betonte, dass es wichtig sei, die Natur vor Ort unmittelbar erfahrbar zu machen. „Nur wer Natur kennt, kann sie auch schützen“, betonte er.

Die beiden Stationen der naturkundlichen Begehung im Überblick:

Dossenheim
Beginn: 14:30 Uhr Parkplatz Schauenburg( Ende des Oberen Burggarten und Schauenburgstraße)
Begehung des Augustenbühls und des Vogelschutzgebietes „Bergstraße Dossenheim- Schriesheim“

 Hemsbach
Beginn: ca. 16:00 Uhr  Treffpunkt Hüttenfelder Straße (Abzweigung zum Wasserwerk).
Vorstellung der Maßnahmen des BUND Hemsbach-Laudenbach zur ökologischen Aufwertung der Weschnitznie

Verwandte Artikel

Schlagwörter

Teilen