Vorgestellt: Norbert Kramer

Vorgestellt: Norbert Kramer

Geboren am 3.Oktober in Berlin und dort auch aufgewachsen. Katholisch sozialisiert und als Ministrant lange Jahre im Einsatz. Später auch als Oberministrant. Nach der Lehre als Maschinenschlosser erste Auslandseinsatz in Algerien. Ein prägender Eindruck, abrupt in eine andere Kultur einzutauchen, ohne Vorwarnung und irgendwelche Kenntnisse, darüber das es auch was anderes gibt als Berlin-West Tempelhof. Studium an der Beuth Hochschule für Technik Berlin mit anschließender Beschäftigung bei Siemens als Anfänger in der IT. 1982 Heirat mit einem „Westdeutschen“ Mädel aus dem Harz, meiner Barbara. Umzug nach „Westdeutschland“ Hessen/ Kassel. Weiterhin in der IT zu Hause und bald auch Vater, Katharina kam zu uns. 1988 Jobwechsel und Ortswechsel nach Weinheim. Wieder in der IT nun aber nach kurzer Zeit Freelanzer, bis die EVS Energieversorger aus Stuttgart mich in Ihr Unternehmen aufnahm. Weiterer Familien Zuwachs, Robert kam zu uns. 1989 die Mauer fiel. Eine unglaubliche Freude die ich nie für möglich gehalten habe. Bin am 12.11.1989 mit dem letzten Flugzeug abends nach Berlin geflogen. Ich konnte es hier in „Westdeutschland“ nicht mehr aushalten. Ich musste dieses Gefühl der Freude in Berlin, meiner Heimatstadt, miterleben. Eine wichtige Erkenntnis habe ich aus dieser Zeit mitgenommen. Es gibt eigentlich nichts, was nicht geht, wenn viele Menschen es wollen. Alles kann sich Ändern, was Hoffnung macht oder auch Ängste auslöst. Mit offenen Augen durch das Leben zu gehen und darauf zu achten die Menschen in der Veränderung mitzunehmen soweit man das kann.

International habe ich in vielen Projekte in Europa gearbeitet. England, Frankreich, Spanien, Portugal und Polen waren die Stationen. Ich übernahm Führungsverantwortung als Projektleiter,Teamleiter und später als Abteilungsleiter. In einem „Atomkonzern“ zu arbeiteten hat mich immer auf eine bestimmte Art beschäftigt und belastet.

In den letzten Jahren meiner Tätigkeit habe ich mich mit Großgruppenmoderationen und der Gewaltfreien Kommunikation beschäftigt. Für mich heute ein Bestandteil meines Handelns. Bewahrung der Schöpfung und immer wieder das bemühen Aufmerksam durch Leben zu gehen sind die wesentlichen Themen die mich heute Umtreiben. Da spielt im besonderen die Energie, der Quell unseres Lebens eine herausragende Rolle sowie die Art und Weise wie wir damit umgehen. Ich habe mich mein Leben lang mit Technik beschäftigt. Mit der Hand sowie mit dem Kopf. über 35 Jahre habe ich in der IT gearbeitet und mich mit der Führung von Menschen vertraut gemacht. Überzeugt bin ich von einem Leben im Einklang mit der Natur und den technischen Möglichkeiten die wir heute nutzen und zur Verfügung haben. Jedoch ist es wichtig die technischen Möglichkeiten mit der notwendigen Sorgfalt und ausreichendem Wissen über die Auswirkungen, zu nutzen. Ohne Energie und Wasser ist Leben auf unserer Erde nicht möglich. Deshalb ist es auch notwendig mit beiden Elementen sorgsam umzugehen. Deshalb meine Engagement innerhalb des Runden Tisch Energie und als Beisitzer im Vorstand der Grünen Bündnis/90.

Verwandte Artikel

Schlagwörter

Teilen